Logo TFI

alNop

Verfahren zur alternativen Noppeneinbindung von Tuftingwaren als Baustein für einen recyclinggerechten textilen Bodenbelag (alNop)

Zur Fixierung der Noppen von Tuftingwaren wird in der Regel ein kreidegefüllter SBR-Latex genutzt. Dieser erschwert nach der Nutzungsphase die Möglichkeit zu einem sortenreinen Recycling. In diesem wird ein alternatives Verfahren zur mechanischen Einbindung der Noppen entwickelt, das den Verzicht auf die Latexschicht ermöglicht. In diesem Verfahren wird ein gezielter Schrumpf des Trägermaterials nach dem Tuften ausgelöst. Dazu werden aus industriell gefertigten Garnen und Fasern mit hohem Schrumpf Tuftingträger entwickelt, vertuftet und danach einer Heißbehandlung unterzogen. Es wird der Einfluss der Garnmaterialien, der Trägerstrukturen, der vertufteten Garne, der Tuftingkonstruktion sowie der unterschiedlichen Verfahren zur Schrumpfauslösung auf die Noppeneinbindung untersucht. Garn-, und Trägermaterialproduzenten können mit Hilfe der Forschungsergebnisse neue Produkte entwickeln. Hersteller von textilen Bodenbelägen können sich durch eine verbesserte Recyclingfähigkeit ihrer Produkte absetzen. Zudem eröffnen sich neue technische Anwendungen, z. B. im Bereich von Filtermedien, Geotextilien und Dämmstoffen.

Mehr erfahren

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Louisa Zobel

Telefon: +49 241 9679-140

l.zobel@tfi-aachen.de