Logo TFI

Projekt

Entwicklung eines anwendungsreifen Prüfverfahrens zur Quantifizierung und Klassifizierung der elektrostatischen Aufladung von Fußbodenbelägen

Die Überprüfung der elektrostatischen Eigenschaften von Bodenbelägen wird zurzeit durch personengebundene Begehverfahren durchgeführt. Abhängig vom zu testenden Bodenbelag variieren die eingesetzten Sohlenmaterialen, der Untergrund und die Art und Weise der Begehung. Der Grenzwert für die Personenaufladung von 2 kV gilt jedoch für alle Testverfahren. Aufgrund der nicht einheitlichen und personenabhängigen Parameter variieren der Testergebnisse nach den aktuellen Verfahren stark und sind daher nur bedingt aussagekräftig. Ziel ist, aufbauend auf den Erkenntnissen aus dem Projekt „Entwicklung eines Äquivalenzaufladungsverfahrens zur einheitlichen, schnellen und personenunabhängigen Bewertung der elektrostatischen Personenaufladung von Bodenbelägen mit langlebigen Referenzmaterialien-E-Statwalk“, die Entwicklung eines anwendungsreifen Prüfverfahrens zur Quantifizierung und Klassifizierung der elektrostatischen Aufladung von Fußbodenbodenbelägen unter Einsatz einer mobilen Messvorrichtung.

Förderprogramm und Projektnummer

INNO-KOM 49MF210110

Laufzeit

01.11.2021 – 30.04.2024

Drucken

Projektpartner und/oder weitere Forschungsstellen

Forschungseinrichtung 2:rnInstitut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH

Danksagung

Das INNO-KOM Vorhaben „Entwicklung von standardisierten Scheuermaterialien und eines Referenzmaterials sowie adaptierter Prüfmethoden der Mikrokratzbeständigkeit von Beschichtungen (µ-scratching)“ 49MF210012) wird im Rahmen des Programms Innovationskompetenz INNO-KOM vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

IHR ANSPRECHPARTNER

Florian Mews, B.Sc.

Telefon: +49 241 9679-157

f.mews@tfi-aachen.de